Meditation, um den Geist zur Ruhe zu bringen

Liebe Yoga-Schülerinnen und Yoga-Schüler!

Im Kundalini Yoga Kurs am Donnerstag Abend üben wir zur Zeit die Meditation, um den Geist zur Ruhe zu bringen. Man Sukhavee Mudra Kriya ist ihr Name auf Sanskrit. Schon Buddha lehrte sie seinen Schülern und sie dient uns, unseren Geist zu beruhigen. Der „Störfunk“ des Geistes wird weniger, unsere Selbstwahrnehmung verfeinert sich, wir spüren genauer, was sich wie für uns anfühlt und kommen erst in die Lage, uns für das zu entscheiden, was sich besser anfühlt.

Warum wäre das eine gute Idee?

Weil wir uns gut, zufrieden, glücklich, leicht, wohl, voller Energie, friedlich, im Fluss, in Harmonie mit uns selbst und der Welt und liebevoll fühlen, wenn wir im Einklang mit unserem SAT NAM sind. Und weil wir aus diesem Zustand heraus Gedanken denken und Taten tun, die im Einklang mit den Bedürfnissen und Entwicklungszielen der uns umgebenden Schöpfung sind. Weil wir dann eingebettet sind in das kollektive Bewusstsein der Schöpfung. Selbst, wenn wir uns dieses unendlichen Zusammenhangs gar nicht bewusst sind: Einfach nur, weil es sich hervorragend für uns anfühlt, wissen wir dann, was zu tun und zu lassen ist, um zu unserem persönlichen Glück und zum Frieden der Welt beizutragen.
Wenn das nicht ein lohnendes Ziel ist 8)
Fasziniert von der unendlichen Größe, Liebe und Güte des Universums,

Eure Devta

 

23. September 2016